Vegane KäsesoßeIch habe keine Ahnung, wo dieses Rezept für vegane Käsesoße ursprünglich mal herkam, aber es ist eines der besten, wenn nicht sogar das Beste. Wenn man fast 40 Jahre auf einen bestimmten Geschmack geprägt wurde, dann kann es einem schwer fallen auf bestimmte Dinge zu verzichten. So geht es mir bei Käse, genauer, bei warmen geschmolzenem Käse -leeeeecker! Ich möchte nicht behaupten, dass es eine wirklich 100%ige Alternative gibt. Der Käseersatz aus dem Supermarkt, bei dem ich einen Großteil der Inhaltsstoffe nicht fließend aussprechen kann ist für mich auf jeden Fall keine Option, auch nicht geschmacklich. Irgendwann stieß ich auf dieses Rezept und ich finde es ist eine wirklich gute Option. Nicht gerade Kalorienarm, aber gut!

Es eignet sich als Käsesoße für Macaroni and Cheese oder zum Überbacken von Gemüse. Die Angaben im Rezept ergeben die Menge für eine Person.

Zutaten vegane Käsesoße:
Vegane Käsesoße

Überbackener Fenchel mit Kartoffelecken

75 Gramm Kartoffeln
30 Gramm Karotten
1 kleine Zwiebel
30 Gramm Cashewkerne
1 TL Senf (flach)
1 TL Salz
1 TL Zitronensaft
1 Prise Cayennepfeffer
Pfeffer
35 Gramm vegane Margarine

Zubereitung der veganen Käsesoße:

Kartoffeln, Karotten und die Zwiebel klein schneiden und in 125 ml Wasser garen. Sollte das zu wenig Wasser im Topf sein, dann schütte noch ein klein wenig dazu, es darf später aber nicht alles mit in die Soße, da diese sonst zu flüssig wird.

Wenn das Gemüse weich ist, zusammen mit dem Wasser in einen Pürierer geben. Die Cashewnüsse hinzu geben. Ebenso den Senf, die Gewürze und die Margarine. Alles sehr gut pürieren, bis eine sämige Soße entsteht. Die Soße kann, da sie ja heiß ist sofort verwendet werden. Sie hält sich auch ein paar Tage in Kühlschrank und kann problemlos aufgewärmt werden.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Deine Vanessa

 

 

Wenn es dir gefällt, dann teile es mit der Welt!