Gyros im Fladen – Griechenland trifft Türkei

Gyros im Fladen – Griechenland trifft Türkei

In meiner Jugend war es nicht üblich zum Türken zu gehen und ein Döner oder einen Rollo zu kaufen. Als ich 14 war, aß man Gyros Pita. Üblicherweise gab es das im halben Fladenbrot, nicht so bei meinem Lieblingsimbiss. Jeden Samstag auf dem Weg in die Disco wurde dort Halt gemacht und es gab Gyros im Fladen. Nachdem mir vor kurzem die Yufkat-Fladenbrote über den Weg gelaufen sind, kam mir wieder dieses Gyros in den Sinn und so entstand dieses Rezept.
 

Gyros im FladenZutaten Gyros im Fladen (für zwei Fladen)

150 Gramm Fleisch (Schweineschnitzel oder Rind – je nach Geschmack)
1 EL Joghurt
1 TL Majoran
1 TL Oregano
1 gehäuften TL Paprikapulver
Salz

Tzatziki

Krautsalat

2 Yufkat-Fladenbrote
 

Zubereitung Gyros im Fladen

Das Fleisch ganz fein schnetzeln und in eine Schüssel geben. Den Joghurt, Majoran, Oregano, Paprikapulver und Salz nach Geschmack miteinander vermengen und zum Fleisch geben. Alles gut vermengen und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit alles gut durchziehen kann.
Am besten ist es, wenn du das Fleisch schon einen Tag vorher in die Marinade legst, damit es genug Zeit hat. Der Joghurt enthält Säure und die bewirkt, dass das Fleisch weicher wird, beim Braten seine Saft behält und die Gewürze gut in das Fleisch eindringen.
Wenn das Fleisch fertig mariniert ist, Pfanne auf den Herd, richtig heiß werden lassen, Fett hinzu und dann das Fleisch. kurz anbraten – fertig.
Nun den Yufka-Fladen mit Tzatziki bestreichen, das Fleisch drauf und mit dem Krautsalat toppen. Jetzt das untere Drittel vom Fladen hoch klappen die rechte und linke Seite zur Mitte falten. Fertig ist das Gyros im Fladen. Da die Fladen nicht so schnell reißen, können sie auch eng gerollt werden.

Natürlich kann dieses Rezept beliebig abgewandelt werden und so sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der Fladen kann auch vegetarisch, vegan oder Süß gefüllt werden.
Wenn du ein tolle Kreation geschaffen oder eine tolle Idee hast, dann hinterlasse einen Kommentar. Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen.
 
Deine Vanessa
 
 
 
Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es mit der Welt 🙂 !